Was tun wenn der Kredit gekündigt wurde?

Kommt plötzlich die Kündigung eines laufenden Kredits in Haus geflattert, ist die Sorge groß. Selten erfolgt die Aufkündigung des Kreditvertrags allerdings grundlos. In diesem Ratgeber beleuchten wir mögliche Kündigungsgründe und stellen im Anschluss sinnvolle Lösungsansätze vor.

Schuldnerberatung

In jedem Fall: Lassen Sie sich beraten

Das Sie auf dieser Webseite gelandet sind, ist ein gutes Zeichen. Es zeigt, dass Sie aktiv handeln.
Unser Rat: Lassen Sie sich in jedem Fall umfassend von einer Schuldnerberatung informieren.

Sie sind mit Ihrem Problem nicht allein. Es gibt sehr viele Schuldnerberatungsstellen. Hier eine Liste mit Links:

Mögliche Gründe der Kreditkündigung

Für die meisten Bankkunden kommt die Situation einer mittleren Katastrophe gleich: Die Bank hat den Kredit gekündigt. Üblicherweise gewährt sie dem Kreditnehmer eine angemessene Frist, die er zur Rückzahlung der ausstehenden Summe nutzen kann. Doch was sind die Gründe für eine Kreditkündigung?

Eine Kreditkündigung passiert nicht von heute auf morgen. Löst die Bank den Kreditvertrag auf, ist meist eine längere Zeit der Unsicherheit vorangegangen, in der der Kreditnehmer die Rückzahlung seiner Kreditraten nicht pünktlich geleistet hat. Für die Bank verstärkt sich somit die Unsicherheit, ob ihr Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen langfristig noch nachkommen kann. Wenn eine Bank einen Kredit gekündigt hat, tut sie das niemals ohne Grund, besteht doch mit ihrem Kunden ein rechtskräftiger Vertrag. Deshalb muss der Kreditnehmer immer gegen vertraglichen Pflichten verstoßen haben, wenn ein Kredit aufgelöst wird. Die wichtigsten Gründe sind der Zahlungsverzug oder ein Fehlverhalten des Kunden.

Rechtliche Voraussetzungen einer Kreditkündigung

Zahlungsverzug

Der häufigste Grund für eine Kreditkündigung ist der Zahlungsverzug. Der Kreditnehmer ist dann mit mindestens zwei Kreditraten in Folge im Rückstand, alternativ kann ein Rückstand in Höhe eines bestimmten Prozentsatz der Kreditsumme bestehen. Üblicherweise liegt dieser bei einer Immobilienfinanzierung bei 2,5 Prozent der Kreditsumme, bei Ratenkrediten hängt sie von der Länge der Laufzeit ab und liegt zwischen fünf und zehn Prozent. Dann setzt eine Bank eine zweiwöchige Frist zur Nachzahlung und weist auf die Folge der Kreditkündigung hin, wenn die Zahlung nicht geleistet wird.

Falsche Angaben gemacht?

Auch ein Fehlverhalten des Kunden kann dazu führen, dass der Kredit gekündigt wird. Liegt ein wichtiger Grund vor, kann die Kündigung fristlos ausgesprochen werden. Dazu gehören falsche Angaben zur Vermögenssituation im Kreditantrag, eine maßgebliche Verschlechterung der Vermögensverhältnisse oder ein Wertverlust einer gestellten Sicherheit. Die Restschuld ist dann umgehend zu bezahlen, und es steht meist ein Eintrag in der Schufa an.

Sonderfall Dispokredit

Schließlich kann der Bank auch ein vertragliches Kündigungsrecht zustehen, das oft an die Einhaltung einer Frist gebunden ist. Hier handelt es sich in der Regel um Kredite ohne feste Laufzeiten, wie zum Beispiel den Dispositions- oder Rahmenkredit. Dann setzt die Bank eine angemessene Frist, in der der Kunde den Kredit zurückzahlen oder umschulden kann. Diese Frist liegt üblicherweise bei sechs Wochen, ein Eintrag in der Schufa wird nicht vorgenommen.

Was sind die nächsten Schritte wenn mein Kredit gekündigt wurde?

Ruhe bewahren, Informieren, eine Nacht drüber schlafen

So sehr eine überraschende Kreditkündigung zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten führen kann, so sehr gilt es, Ruhe zu bewahren. Dazu gehört auch, von wenig seriösen Kreditangeboten abzusehen. Sehr gerne werden Kredite ohne Schufa, Kredite "in schwierigen Fällen" oder Kredite bei Kreditkündigung beworben, die Kreditnehmer mit schwacher Bonität ansprechen sollen. Solche Kredite sind nur in seltenen Fällen seriös, üblicherweise werden sie den Kreditnehmer in weitere finanzielle Schwierigkeiten bringen. Besser ist es, zunächst die wirtschaftliche Situation eingehend zu analysieren, wenn der Kredit gekündigt wurde.

Suchen Sie das Gespräch mit Ihrer Bank und verhandeln Sie neu

In jedem Fall ist dann zu prüfen, welche validen Lösungsmöglichkeiten bestehen. Zunächst ist zu klären, in welcher Höhe eine Rückzahlung möglich ist. Kann die Familie finanziell unterstützen? Kann eine Lebensversicherung beliehen werden? Welche Rücklagen können eingesetzt werden? Kommt kurzfristig die Aufnahme einer Nebenbeschäftigung in Frage, durch die der Kredit in höheren Monatsraten zurückgeführt werden kann? Ziel sollte also sein, innerhalb kurzer Zeit eine nennenswerte Rückzahlung zu tätigen. Im Anschluss daran kann unter Umständen eine weitere Ratenzahlung vereinbart werden.

Hier finden Sie alle Kreditangebote

Einen neuen Kredit bei einer anderen Bank aufnehmen?

Die Stichworte welche hier zu nennen sind, lauten Schuldnerwechsel bzw. Gläubigerwechsel. Die Neuaufnahme eines Kredits bei einer anderen Bank kann sinvoll sein, sofern Sie dies zu besseren Konditionen machen können. Beispiele sind ein verbesserter Zinssatz sowie eine kleinere monatliche Rate. Wie immer gilt persönlich abzuwägen.

Ultima ratio: Privatinsolvenz anmelden

Auch ein Vergleich kann angestrebt werden. Jede Bank hat das Risiko, dass sie von der ausstehenden Kreditsumme nichts erhält, wenn sie den Kredit gekündigt hat und der Kreditnehmer Insolvenz anmeldet. Deshalb kann auch ein Verzicht der Bank auf einen Teil der Kreditsumme eine Lösung sein. Im schlimmsten Fall - wenn der gekündigte Kredit sehr hoch ist - bleibt der Weg in die Privatinsolvenz, der heute allerdings keine Seltenheit mehr ist und in berechtigten Fällen eine valide Option sein kann.